Gestatten ? Mark Noormann

Fotografie ist meine zweite Sprache

Über mich:

Geboren wurde ich 1972 in München, aufgewachsen bin ich in Elisabethfehn (Niedersachsen), München und Karlsfeld (Bayern).
Schon in der Jugend spielte ich viel mit Form und Farben – egal ob Einladungen für Partys oder Covers für Kassetten – ich habe alles entworfen. Mit meinem ersten grafikfähigen Rechner tauschte ich Stift und Lineal gegen Maus und Drucker. Schon bald hat mir CorelDRAW nicht mehr gereicht und ich beschäftigte mich mit Photoshop. Durch ein Praktikum bei der Werbeagentur Stawicki, für die später auch als freier Grafiker gearbeitet habe, wurde mein fotografisches Auge geschärft.
Für den Verein Green City e.V. gestaltete ich für einige Veranstaltungen (Münchner Blade Night, Bundesweiter Umwelt und Verkehrskonkress, Streetlifefestival) Plakate und Homepages und erstellte die für Presse benötigten Fotos.
Im Juni 2006 habe ich bei der Fotoprobe des Schauspieles “Der Krach in Chioggia” mein erstes Theaterstück fotografiert. Danach folgten sehr viele One-Man-Shows aus dem Studiengang Musical der Bayerischen Theaterakamie.
Der nächste grosse Schritt war die Portraitfotografie, da nach meinen ersten Shooting im Mai 2007 mit der damaligen Operngesangsstudentin Bianca Koch sich auch andere angehende Künstler sich von mir poträtieren lassen wollten. Seit dem gehören Schauspieler, Opersänger, Musiker und Musicaldarsteller aus dem deutschsprachigen Raum zu meinen Kunden.

Fotografische Schwerpunkte:

Durch meine 20jährige Erfahrung als Beleucher im Theater weiss ich wie „wir Theatermenschen ticken“. Die Zusammenarbeit mit kreativen Menschen liegt mir, deswegen fotografiere ich vorwiegend Schauspieler, Sänger und Musiker sowie Theaterproduktionen.

Porträt:

Obwohl jeder Mensch individuell ist, läuft ein Portraitshooting bei mir immer ähnlich ab: Wir treffen uns, lernen uns kennen, sprechen viel miteinander und machen die Fotos. Klingt einfach und nicht überraschend, oder? So ist es auch.
Da ich mich gerne voll und ganz  auf Dich konzentrieren möchte, bedarf es immer eines Zeitraums von mindestens drei Stunden, die wir einplanen sollten. „Portraits auf die Schnelle“ gibt es bei mir nicht, genauso wenig fertige ich Passfotos an. Ob im Studio oder im Freien – mein Ziel ist immer Dich bestmöglich in Szene zu setzen, denn am Ende sollen die Fotos fürs Programmheft oder die Agentur geeignet sein. Klassischerweise werden Schauspielerportraits draußen angefertigt, ich gehe aber auch gerne ins Studio, in dem ich mich als Meister des Lichts beweisen kann.

Theater:

Die Fotos einer Produktion sind der erste Eindruck, den das Publikum von einer Vorstellung erhält, auch in der Presse kommt es auf gute Fotos an. Somit bedeuten gute Fotos einen nicht unheblichen Teil des Erfolges einer Produktion.
Da ich seit 20 Jahren in und mit Theatern arbeite, ist die Bühne für mich keine Unbekannte: Alle an einer Produktion Beteiligten wie Regie, Dramaturgie, Bühnenbilder, Kostümbildner, Maskenbildner und Schauspieler wollen ihre Ideen und Arbeit in den Fotos wiederfinden – das was ihnen bei der Produktion wichtig ist, banne ich spannend auf die Speicherkarte.

Theater,  und Menschen die ich fotografiert habe

deutsches Theater München, Prinzregententheater, Bayerische Theaterakamie, Theater Kempten, Bayerische Staatsoper, Hochschule für MUSIK und Theater, Tournee Theater Kempf, Reaktorhalle, Offbroadwaytheater München, Opera inconita, Zirkus Krone, Löwenbrau, Green City, Münchner Blade Night, Streetlife Festival, BuVKo, Gisa Flake, Antonia Welke, Kerstin Dietrich, Fanny Kraus, Frank Winkels, Hans Piesbergen, Bianca Koch, Dorothea Spieler, Sebastian Fritz, Sven Fliege, Wenonah Wildblood, Vladimir Koornev, Anja Haeseli, Bernadette Kasper (Playmate), Babara Maier, Joachim Vogel